X

Moderne Omni-Channel Plattform
Fallstudie zum Downloaden

Fallstudie Omni-Channel Integration bei Welkoop

Vorteile der Fallstudie für Ihr Unternehmen:

  Von Expertenwissen profitieren

  Einblick in die „State of the Art“-Technologie
  Best-Practice-Beispiel zur Omni-Channel Integration

Um den Kunden ein einheitliches Kauferlebnis sowohl stationär, als auch im Online-Shop bieten zu können, mussten veraltete Systeme den modernen Anforderungen des Omni-Channel Retailings gerecht werden.

Dank E2E BRIDGE gelang Welkoop die Umstellung vom Batchbetrieb auf Echtzeitbearbeitung risikofrei und ohne Beeinflussung des Tagesgeschäfts. Das Know-How liegt heute nicht mehr bei externen Dienstleistern, sondern bei den IT-Mitarbeitern selbst. Zukünftige Integrationsprojekte lassen sich hierdurch preiswerter und schneller umsetzen.

Lesen Sie jetzt die kostenfreie Fallstudie und erfahren Sie, wie die Integration einer Omni-Channel Plattform mit E2E BRIDGE bei Welkoop risikofrei gelingen konnte.

Omni-Channel Plattform

Download Fallstudie

Anrede:*

Vorname:*

Nachname:*

Ihre E-Mail-Adresse:*

Telefon:*

Firma:*


 

Das versprechen wir Ihnen: 

  • E-Mail mit Link zur Fallstudie
  • Keine Weitergabe Ihrer Daten
  • Garantiert kostenfrei

Unsere IT-Abteilung kann sich jetzt schnell den Herausforderungen des Betriebs stellen. Egal ob es sich um eine Anfrage des Managements, der Logistikabteilung, von innerhalb der Lieferkette oder einem anderen Bereich handelt, mit der E2E BRIDGE liefern wir unabhängig und schnell die Lösung.

– Carel van Rijsewijk, Manager ICT, Welkoop

herausforderung

Herausforderung

  • Dateisystem basiertes ERP
  • Mehr als 40 Point-to-Point-Integrationen via FTP Transfer
  • Neue Integrationen warden von Dienstleistern realisiert
  • Mangelhafte Dokumentation von Schnittstellen
nutzen

Nutzen

  • Transparenz über alle Schnittstellen
  • Schnelle Analyse und Zugriff auf alle Schnittstellen
  • Kontinuierliche Anpassung an die sich ändernden Anforderungen des Marktes

Unsere neusten Auszeichnungen:

Swiss made Auszeichnung
Experton Cloud Rising Star
CIO Review auszeichnung

Definition Omni-Channel Plattform

Der Begriff Omni-Channel steht für eine sehr enge Verknüpfung der verschiedenen Vertriebskanäle – die Grenzen zwischen stationärem Handel und Online-Handel verschwimmen hierbei. So können sämtliche  Kanäle parallel genutzt und unterschiedliche Kundengruppen gleichzeitig bedient werden. Als eine Weiterentwicklung des Multichannel Ansatzes (mehr zur Multichannel Integration), bietet das Omni-Channel-Retailing noch weitere Vorteile: Vertriebsaktionen können parallel sowohl im Online- als auch im stationären Handel umgesetzt werden. Die Kunden profitieren hierbei von einem nahtlosen Einkaufserlebnis auf allen Kanäle hinweg und einer Steigerung der Flexibilität.

Wichtig für eine erfolgreiche Omni-Channel-Strategie ist die zentrale Plattform, über die alle Prozesse in Echtzeit gemanagt werden. Die interne IT-Infrastruktur und die unterschiedlichen Systeme (z.B. Warenwirtschaftssysteme, Kassensysteme, CRM etc.) können über eine solche Omni-Channel Plattform zielgerichtet und effizient mit dem Online-Shop verbunden werden. Dadurch wird ein schneller Informations- und Kommunikationsfluss gewährleistet und mehr Transparenz ermöglicht.

Omnichannel Plattform

Über Welkoop

Welkoop Rail BV wurde 1899 unter dem Namen „HetCentraal Bureau” als kleines Agrarhandelsunternehmen gegründet. Heute betreibt das Unternehmen Fachmärkte für Garten- und Tierbedarf unter dem Namen Welkoop. Gleichzeitig vergibt Welkoop auch Lizenzen für Fachmärkte. Insgesamt gibt es über 150 Märkte mit insgesamt 1500 Angestellten in den Niederlanden. Bei Welkoop sorgen 125 Mitarbeiter dafür, dass sich die Fachhändler voll auf die Kunden konzentrieren können. So sind unter anderem Support, HR und IT zentral organisiert.

www.welkoop.nl

Stephan Prinzkosky

Stephan Prinzkosky

Scheer E2E AG
Geschäftsleitung
Lautengartenstrasse 12
CH-4052 Basel

T +41 61 27097-10
Kontakt