Digitalisierung

Digitalisierung mit E2E

 

Die Digitalisierung bietet Unternehmen erhebliche Chancen. Die meisten Unternehmensprozesse lassen sich deutlich effizienter umsetzen, wenn diese vollständig oder zumindest in Teilen digital erfolgen. Dank des technischen Fortschritts werden viele bestehende Geschäftsmodelle zunehmend infrage gestellt.

Das Schlagwort lautet hier digitale Disruption. Diese innovationsgetriebenen Umwälzungen werden häufig mit bestimmten Branchen wie der Finanzindustrie oder dem Handel in Verbindung gebracht.

Bei den Banken stellt sich insbesondere die Frage, wie diese zukünftig mit der Konkurrenz durch FinTech Unternehmen und Blockchain Systemen umgehen werden. Handelsunternehmen benötigen hingegen Omnichannel-Strategien, um online- und offline Kanäle möglichst eng zu Verknüpfen. In beiden Fällen führt der technologische Wandel zu massiven Veränderungen. Handelsunternehmen und Banken können entweder aktiv agieren und die Digitalisierung als Chance wahrnehmen oder riskieren von neuen Playern verdrängt zu werden.

Die beschriebenen Branchen stehen dabei nur exemplarisch für eine Entwicklung, die weit über die Finanzindustrie und den Handel hinausgeht. Alle Wirtschaftsfelder sowie die öffentliche Verwaltung sind mittlerweile von der Digitalisierung betroffen. Die Auswirkungen des technischen Wandels werden sich in den kommenden Jahren, nicht zuletzt dank immer kürzerer Innovationszyklen erheblich verstärken.

Wir unterstützen seit über
20 Jahren Unternehmen
bei ihrer digitalen Transformation.

Prozessdigitalisierung bei der Landespolizei

Bei den Landespolizeibehörden im Saarland und Rheinland-Pfalz mussten früher viele Behördenabfragen manuell von Mitarbeitern durchgeführt werden. Dies führte zu einer enormen Arbeitsbelastung der Mitarbeiter und teilweise zu Verzögerungen bei der Bearbeitung von Anträgen. Mithilfe einer umfassenden Automatisierung über die Integrationsplattform E2E BRIDGE erfolgen die Prozesse nun zum überwiegenden Teil digitalisiert. Hierdurch sparen die Landespolizeibehörden 85% der Routinearbeit und die Mitarbeiter haben mehr Zeit sich auf komplexere Aufgaben zu konzentrieren.

Digitale Auftragsabwicklung im Möbelhandel

Die Auslieferung und Montage von Möbeln stellt einen Prozess dar, bei dem sich in der Vergangenheit nur wenig verändert hat. Der Monteur bekommt von der Zentrale die Routine, fährt zum Kunden und kümmert sich am Ende des Arbeitstages um die Nachbereitung. Der Informationsaustausch gestaltet sich unflexibel und erfolgt mit einer erheblichen Zeitverzögerung. Wie die Digitalisierung On-Road erfolgen kann, erfahren Sie auf der folgenden Seite.

Digitales Dokumentenmanagement

In vielen Unternehmen verursacht die Archivierung von Unterlagen erhebliche Arbeit. Wird das Dokumentenmanagement digitalisiert, reduziert das nicht nur den Arbeitsaufwand, sondern steigert in erheblichen Maße die Transparenz. Statt wichtige Dokumente in Ordnern suchen zu müssen sind alle Informationen direkt in elektronischer Form verfügbar.

BPM Process Engine & Middleware in Einem

Bei Digitalisierungsprojekten setzten wir auf die grafischen Programmier- und Modelliersprachen BPM und UML. Diese bieten bei der Umsetzung von Geschäftsprozessen erhebliche Vorteile im Hinblick auf die Transparenz, Geschwindigkeit, Agilität und Stabilität. Unsere Integrationslösung geht in ihren Funktionalitäten über klassische Middleware-Lösungen weit hinaus.

Was ist Digitalisierung?

Der Begriff Digitalisierung wird synonym für mehrere Bedeutungen verwendet. Neben der elektronischen Umwandlung und Darstellung von Informationen bezieht sich der Ausdruck oftmals auch auf die digitale Modifikation von Geräten und Fahrzeugen. In unseren Projekten fokussieren wir uns auf die Digitalisierung von betrieblichen Abläufe, sprich den Prozessen in Unternehmen.

Welche Vorteile bietet die Prozessdigitalisierung?

Werden Prozesse digitalisiert, erfolgt dies meist mit der Absicht die Effizienz der Betriebsabläufe zu steigern und die Kosten zu senken. Der Einsatz von Software reduziert die benötigte manuelle Arbeit meist erheblich und bietet den Mitarbeitern so die Möglichkeit, sich den wertschöpfenden Aufgaben zu widmen. Bei einer umfassenden Digitalisierung der Prozessschritte entfallen Medienbrüche. Die Transparenz und Nachverfolgbarkeit der Abläufe kann hierdurch gesteigert werden. Gerade beim Wechsel von manuell erfasster Arbeit hin zu digitalen Prozessen zeigen sich erhebliche Optimierungspotenziale. Der Wechsel von Papier und Stift zum digitalen Ablauf spart nicht nur Kosten und Bearbeitungszeit, sondern senkt in der Regel auch die Fehlerquote um ein Vielfaches.