API-Management mit E2E

Das API-Management von E2E bietet Ihnen bei der Verwaltung und Optimierung Ihrer Programmierschnittstellen ein Maximum an Kontrolle. Diese ergibt sich aus unterschiedlichen Berechtigungsstufen für die Nutzung und das Verwalten der APIs, Services und Clients. Ebenso lässt sich die Bereitstellung sowie Veröffentlichung von Verträgen (Contracts) flexibel und in Echtzeit steuern. Der Zugriff auf die Schnittstellen ist sowohl über (unveränderliche) Contracts als auch per Nutzung von öffentlichen APIs möglich. Die Dokumentation Ihrer APIs ist über deren vollständigen Lebenszyklus mithilfe von Swagger (OpenAPI-Specification) sichergestellt.

Sie profitieren von den umfassenden Funktionen der Integrationsplattform E2E BRIDGE. Alle angebundenen REST und SOAP Schnittstellen werden über das API-Management abgesichert. Zudem lassen sich auch die REST und SOAP Schnittstellen anderer Systeme verwalten. Die Verwendung der einzelnen APIs können Sie nun Ihren Entwicklern, Partnern sowie Endkunden flexibel anbieten. E2E BRIDGE ermöglicht den direkten Import von xUML Service Endpoints in das API-Management.

Ihre Agilität profitiert zudem von der Verfügbarkeit von Policies. Diese sind eine Abfolge von unterschiedlichen Statements, die sequentiell an verschiedenen Stellen (API, Plan, Client) angewendet und flexibel den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden. Policies bieten im API-Management die Möglichkeit das Verhalten einer Schnittstelle sehr schnell und einfach anzupassen.

Ablauf des E2E API-Managements

Die Bereitstellung einer Programmierschnittstelle erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst muss das API ausgewählt bzw. neu angelegt werden. Daraufhin wird ein Plan, also eine Gruppe von Regeln (Policies) definiert. Hierbei können auch mehrere Pläne festgelegt werden. Der nächste Schritt ist das Erstellen eines Benutzers der API (Kunde) sowie die Definition eines Vertrages. Der Vertrag verknüpft einen bestimmten Plan mit einer API. Pro Kunde können beliebig viele Verträge angelegt werden.

Für die Verwaltung einer großen Anzahl von Schnittstellen müssen APIs, Pläne und Kunden in Gruppen eingeteilt werden. Gruppen werden Organisation genannt. Die Nutzer innerhalb einer Organisation erhalten Berechtigungen in Form von Rollen. Zum Beispiel darf ein Benutzer mit der Rolle „API-Viewer“ alle APIs einer Organisation sehen aber nicht editieren.

Download API-Management Paper

API Management im Überblick